Die "Neuen" melden sich zu Wort - Übergabeseminar 11.-13.4.2014

 

Am vergangenen Wochenende (11. bis 13. April 2014) fand im Jugendhaus Michaelsberg in Cleebronn das Übergabeseminar des Vaihinger Jugendgemeinderates statt. Die zentrale Frage, die sich den Jugendlichen stellte, war: „Wie funktioniert Kommunalpolitik?“.

 

Ein ganzes Wochenende lang beschäftigte sich der neu gewählte Jugendgemeinderat zusammen mit seinen Vorgängern damit, was in den nächsten Jahren ansteht, wie man es durchführt und wie dieses Gremium die Belange der Jugendlichen in der Stadt Vaihingen an der Enz umsetzt.

Unterstützt und angeleitet wurden die Jugendlichen von dem ehemaligen Jugendgemeinderat und freien Referenten der Landeszentrale für politische Bildung (LpB), Tobias Karrer, und seinem Kollegen, Luca Zinser.

 

Nach einem gemeinsamen Kennenlernen und dem Austausch von Erwartungen an das Seminar und die kommenden drei Jahre, verschafften die Referenten am Samstagvormittag gemeinsam mit Johannes Dietz, Betreuer des JGR Vaihingen und Nicole Hellwig, Schulsozialarbeiterin,  einen Überblick über die Kommunalpolitik und die Rechte und Möglichkeiten des neu gewählten Gremiums. Nach diesem informativen Einstieg in die Arbeit eines Jugendgemeinderates, bei dem viele Fragen geklärt wurden, sammelten die Jugendlichen bei dem Planspiel „Neckardorf“ erste Erfahrungen in der Gremienarbeit.

Am Samstagnachmittag ging dann die eigentliche Seminararbeit los. Luca Zinser gab eine Einführung in die Projektplanung und ihre Durchführung für die neu gewählten Jugendgemeinderäte. Die Jugendlichen sammelten Vorstellungen, allgemeine Ziele und schließlich Ideen zu konkreten Projekten. Tobias Karrer erarbeitete parallel mit den „alten“ Jugendgemeinderäten die Projekte, die sie gerne weiterführen möchten und ihnen besonders am Herzen liegen. Aus der Fülle der Ideen bildeten sich schließlich drei feste Arbeitskreise: „Alt trifft Jung“, „Kommunalpolitik“ und „Öffentlichkeitsarbeit“.  Innerhalb dieser Arbeitskreise wurden dann in Projektgruppen einzelne Projekte erarbeitet, die in diesem Jahr durchgeführt werden sollen. Hier entwickelte sich unter anderem eine Veranstaltung zu Kommunalwahl für jugendliche Erstwähler, erste konkrete Planungen zur diesjährigen Pool-Party am 26. Juli, eine geplante Cocktailbar mit Musik beim Vaihinger „Strandleben“ und die Weiterführung der Projekte des Arbeitskreises „Alt trifft Jung“.  Im Anschluss an die Planungen stellten sich die Jugendgemeinderäte die einzelnen Planungen gegenseitig vor und erarbeiteten Präsentationen. Dem aus Vaihingen angereisten Oberbürgermeister Gerd Maisch sowie den Stadträten Christel Schaller, Eberhard Berg, Susanne Schwarz-Zeeb, Matthias Siewert, Friedrich Wahl und Jürgen Rapp wurden dann am Sonntagmorgen die Ergebnisse präsentiert. Bei der anschließenden Diskussion sprachen die Jugendgemeinderäte weitere Ziele für ihre Amtsperiode an. Sie diskutierten mit Oberbürgermeister Maisch und den  Vertretern der Fraktionen unter anderem die Themen „bessere Busverbindungen in den Ortsteilen am Wochenende“ und „Anhebung des Wahlalters für Jugendgemeinderäte“. Im Anschluss bedankte sich Oberbürgermeister Maisch bei den Referenten und dem Jugendgemeinderat für Ihre Ausarbeitungen und die vielen guten Ideen und Zielsetzungen.

Nach einem gemeinsamen Essen und abschließenden Gedankenaustausch über die Ergebnisse des Seminars ging es für die frischgebackenen Jugendgemeinderäte wieder zurück nach Vaihingen – mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken, die sie auf ihrem Weg unterstützen sollen.

 

Nächste Termine

Reserviert sind bisher diese Termine, es steht aber noch nicht fest, welche benötigt werden:

11.09.2018 (Definitiv)

09.10.2018

06.11.2018

04.12.2018

Wenn jemand von euch Themen hat, werden wir diese gerne aufnehmen, ihr müsst euch nur bei uns oder Johannes Dietz melden.

Besucherzähler

                                  

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Letzte Aktualisierung: Montag, 6.März 2017